Restaurierung

Antike Möbel

Moderne Möbel

Holzobjekte

Skulpturen/Figuren

Ikonen

Gemälde

Vergoldung

Rahmen

Uhren

 

Beispiele Möbel Restaurierung

Schreibmöbel

Kommoden

Schränke

Stühle

Tische

Truhen

 

Informationen

Schellack-Politur

Holzschädlinge

Links

 

Stellenangebote

Praktikum Restaurator

 

Für Restauratoren

Management für Restauratoren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Restaurierung einer Skulptur der Gotik

Bei der zu restaurierenden Holzskulptur handelt es sich um eine Mondsichelmadonna (1) (Strahlenkranzmadonna) der Gotik (15 Jh.).

 

Weitere Beispiele zur Restaurierung von Skulpturen finden Sie hier...

 

Restaurierung Skulptur KölnBeschreibung der gotischen Skulptur

 

Die Madonna ist aus Eichenholz dreiviertelrund geschnitzt. Die Rückseite ist abgeflacht und tief ausgehöhlt. Die Skulptur hat einen flachen Sockel mit der auf einer Mondsichel stehenden Muttergottes. Sie zeigt den für die Gotik typischen S-Schwung. Ihr Körper wird durch die Stofflichkeit der reich ausgearbeiteten Gewänder verhüllt.  
Auf dem linken Arm hält sie das nackte Jesuskind, welches mit der rechten Hand den Segensgestus (2) zeigt und in der linken Hand einen Apfel hält (3). Die rechte Hand der Gottesmutter befindet sich für die Aufnahme des Zepters (4) in Griffhaltung.

 


Durchgeführte Restaurierung an der gotischen Skulptur

 

Der lose aufliegende Schmutz auf der Skulptur wurde mit verschiedenen Pinseln entfernt.
Nach der Vorreinigung aller Flächen erfolgte die weitere Schmutzabnahme an den Oberflächen mit dem Naturlatexschwamm (Wallmaster) und in den Vertiefungen mit dem Groom-Stick®. Die Festigung der losen Holzteile am Umhang und der Mondsichel erfolgte mittels Glutinleim.

 

 

 

Vorzustand

Die Ansatzstellen der fehlenden Fingerkuppen wurden gereinigt. Die Fehlstücke der Fingerkuppen in Lindenholz grob vorgeschnitzt, an den Ansatzstellen zu den Fingern passgenau nachgeschnitzt und anschließend mit Glutinleim angeleimt. Die feine Ausarbeitung erfolgte im angesetzten Zustand mittels Schnitzeisen und Skalpell.  

 

Angesetzte Fingerkuppen

 

 

 

 

 

Fertige Restaurierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Holzrisse am Umhang und Sockel wurden gereinigt, mit Balsaholz ausgespänt und mit dem Skalpell egalisiert. Am Sockel wurde zusätzlich auf der Vorderseite die Ornamentik nachgeschnitzt.   

 

Fertige RestaurierungDie farbliche Anpassung der Holzergänzungen an den Fingern und dem Sockel erfolgte mit Aquarellfarben. Zunächst wurden die ergänzten Holzteile gewässert, damit das Holz nicht zu viel Farbstoff aufnimmt; Nass-in-Nass wurde nun mit Aquarellfarben ein Grundfarbton gesetzt. Nach der Trocknung wurden die gefärbten Elemente mit Schellack eingelassen. Die weitere Retusche erfolgte im Wechsel von Aquarellfarbe und Schellack, bis der gewünschte Farbton sowie Glanzgrad der originalen Umgebung erreicht war.

 

 

Foto links zeigt die fertige Restaurierung der gotischen Madonna.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartierung

Schadenskartierung der gotischen Skuptur, Mondsichelmadonna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Mike Beer Restaurator Köln, Restaurierung einer gotischen Skulptur