Restaurierung

Antike Möbel

Moderne Möbel

Holzobjekte

Skulpturen/Figuren

Ikonen

Gemälde

Vergoldung

Rahmen

Uhren

 

Beispiele Möbel Restaurierung

Schreibmöbel

Kommoden

Schränke

Stühle

Tische

Truhen

 

Informationen

Schellack-Politur

Holzschädlinge

Links

 

Stellenangebote

Praktikum Restaurator

 

Für Restauratoren

Management für Restauratoren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Röntgen-Analyse - Restaurierung/Konservierung

zurück Restaurierung/Konservierung chinesischer Skulpturen...

 

Auf der Röntgenaufnahme der Guanyin-Skulptur  ist auffällig, dass in einem Hohlraum im Brustbereich sich ein achteckiger Gegenstand befindet, sowie ein Gegenstand mit einer Rundung. Aufnahmen des Computertomographen aus den Schichten des Brustbereiches zeigen ebenfalls ein Gegenstand, der auf Grund der strahlenden Darstellung aus Metall sein muss.  Nach Absprache mit dem Besitzer der Skulptur wurde daraufhin die Klappe auf der Rückseite vorsichtig geöffnet. Im Inneren des Hohlraums kam zunächst ein Papierknäuel zum Vorschein, welches wahrscheinlich zum Schutz des weiteren Inhalts dient. Es stellte sich nach Herausnahme des Papierknäuels heraus, dass der achteckige Gegenstand eine Metallplatte ist. Mit mehreren bunten Fäden war diese mit einem kleinen Glöckchen verbunden und nochmals in Papier gewickelt. Außerdem befanden sich einige Getreidekörner, sowie ein weiteres Papierknäuel in dem Hohlraum. Ob diese Gegenstände Opfergaben oder Ähnliches darstellen, ist leider nicht zu belegen. Außerdem ist auf der Röntgenaufnahme zu erkennen, dass der Kopf separat eingesetzt worden ist. Die hellen Ränder und Linien an Stellen wie zum Beispiel dem Mund, den Augen und des Falten des Gewandes deuten auf eine verstärkte Ansammlung  des Golds in diesen Partien hin.